Zauberhafte Winterhochzeit: so wird Euer Wintermärchen wahr

Zauberhafte Winterhochzeit: so wird Euer Wintermärchen wahr
©Sevastsyanau Uladzimir/Shutterstock.com
  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag veröffentlicht:12. Dezember 2020
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Ihr liebt es wenn es kalt ist, wenn Schnee die Landschaft bedeckt und die Sonne es zu einem glitzernden Winterwonderland werden lässt?

Wenn ihr den Winter liebt, ist eine Winterhochzeit genau das Richtige für euch.

Ihr könnt einmal Eisprinzessin sein, habt die Möglichkeit auf tolle winterliche Dekoration und romantische Hochzeitsfotos, kombiniert mit einem Fest in kuscheliger Wärme.

Auch bietet eine Winterhochzeit tolle Vorteile: Locations und Dienstleister sind viel besser verfügbar wie im Sommer, die Preise sind nicht so hoch wie in der Hauptsaison, die eingeladenen Gäste haben Zeit, da nicht so viele andere Veranstaltungen sind, usw.

Eine Winterhochzeit hat definitiv ihren Reiz, ihren ganz eigene Charme und ist etwas Besonderes.

Was es genau dazu macht und was ihr aber auch bedenken solltet erfahrt ihr in nachfolgendem Artikel.

Die perfekte Winterhochzeits-Location

Die Location ist eine der wichtigsten Bausteine bei einer Winterhochzeit, da ihr den größten Teil eurer Hochzeitsfeier darin verbringt. Perfekte Winterhochzeits-Locations sind Schlösser, Burgen, Scheunen, Gutshöfe oder natürlich eine tolle Hütte in den Bergen. Mit Blick in die Natur und besonders wenn Schnee fällt, zaubert das schnell eine super romantische und märchenhafte Stimmung

Watch out:

Bei schwierigen Wetterverhältnissen bergen solche Locations aber auch die Gefahr schlecht geräumter und glatter Straßen. Schaut euch daher unbedingt auch die Wege an und erkundigt euch nach dem Winterdienst wenn ihr solch eine Location besichtigt.

Winterhochzeit Location
Eine Hochzeitslocation mit Blick in die schneebedeckte Natur schafft eine märchenhafte Stimmung.
©Photo by Alex Hawthorne on Unsplash

Dekoration & Beleuchtung zur Winterhochzeit

Farblich darf es bei einer Winterhochzeit glänzen und glitzern: ihr könnt euch beispielsweise eine Winterlandschaft mit Silber, Weiß, Schneeflocken und Eiskristallen kreieren oder ihr haltet eure Winterhochzeit in einem warmen, festlichen Farbkonzept mit edlem Gold kombiniert mit Rot.

Winterhochzeit Tischdekoration
Eine wundervolle glitzernde Winterhochzeits-Tischdekoration.
©Contimis Works/Shutterstock.com

Auf den Tischen könnt ihr passend zum winterlichen Motto auf viele tolle Sachen zurückgreifen die die Natur im Winter zu bieten hat: Tannenzweige und -zapfen, getrocknete Winterfrüchte und Zimtstangen eignen sich perfekt. Ergänzt mit etwas essbarer Deko wie Mandarinen, Nüssen, rote Äpfel oder Granatäpfeln schafft ihr euer perfektes Winterhochzeits-Dekokonzept.

Für einen hoch romantischen Effekt könnt ihr noch Mistelzweige aufhängen. Das sieht nicht nur schön aus, nach alter Tradition verheißt ein Kuss darunter Glück und ewige Liebe.

Um eurem Raum eine kuschelige und warme Atmosphäre zu geben, ist die Beleuchtung ein sehr ausschlaggebender Punkt. Hier dürfen Lichter aller Art zum Einsatz kommen: von Teelichtern, Kerzen über Kronleuchter bis zu Fackeln und Feuerschalen für den Außenbereich. Je mehr Lichter ihr in der dunklen Jahreszeit nutzt, desto besser.

Brautkleid & Accessoires zur Winterhochzeit

Für eine Winterhochzeit gibt es allerlei super schöne Brautkleider mit Langarm. Wer dies nicht möchte kann auch ein ganz normales Kleid kaufen und dieses einfach mit einem trendigen Braut-Pullover, einer weißen Weste, einem Bridal Poncho oder einem Bolero aus Kunstfell kombinieren. Als Jacke geht von einer lässigen, personalisierten Jeansjacke bis einem eleganten, langen, weißen Mantel alles.

Watch out:

Bei Regen oder Schnee ist es ratsam auf eine pompöse Schleppe beim Brautkleid zu verzichten bzw. wenn ihr eine habt, diese auf jeden Fall entsprechend hochzubinden.

Euer Hochzeits-Outfit könnt ihr farblich auch noch etwas aufpeppen indem ihr z.B. den Schal / Poncho, eure Brautschuhe, einen Gürtel oder die Krawatte eures Ehemannes in einer euren winterlichen Hochzeitsfarben einsetzt.

Winterhochzeit Brautkleid Farbakzente
Peppt euer Hochzeits-Outfit mit farbigen Elementen auf. ©eosboy/Shutterstock.com

Bei den Schuhen solltet ihr bei einer Winterhochzeit ebenfalls nicht in Schönheit sterben, greift besser auf etwas Praktisches und Warmes zurück. Zumindest wenn ihr draußen eure Hochzeitsfotos macht! Hier können auch durchaus Moon-Boots oder Stiefel zum Einsatz kommen. Diese passen nicht nur besser zur Winterlandschaft, sie sind auch ein toller Hingucker. Bei sonst nicht ganz so warmen Schuhen, könnt ihr euch mit einer dicken Einlegesohle auch schnell wärmere Füße zaubern.

Als Brautaccessoires könnt ihr von einem schönen Stirnband, über einen Hut, einem Schal oder einer Stola und Handschuhen alles einsetzen.

Der Brautschmuck kann elegant in gold, winterlich schlicht mit weißen Perlen oder glitzernd mit einem Diadem gehalten werden.

Winterlicher Brautstrauß

Beim Brautstrauß für eure Winterhochzeit könnt ihr auf ganz hell mit weiß und creme gehen und ein paar Farbakzente in Blau, Rot/ Weinrot oder auch pastellfarbigen Lila setzen.

Zum weißen Brautkleid oder sogar einer weißen Winterlandschaft sind Farben immer ein toller Kontrast und somit ein Eyecatcher.

Winterhochzeit Brautstrauß
Ein wunderschöner Brautstrauß für eine Winterhochzeit in weiß, blau, grün und blau gehalten.
©Valery Petrushkov/Shutterstock.com

Typische Blumen für euren Winterhochzeit-Brautstrauß sind Christrosen, Amaryllis, Anemonen und Hängekätzchenweide. Zusätzlich könnt ihr Klassiker wie Rose, Gerbera, Schleierkraut und Lisianthus verwenden, die ganzjährig erhältlich sind und auch gut in einen winterlichen Brautstrauß passen.

Grüne Akzente könnt ihr setzen mit Tannenzweigen, Efeu oder den im Trend liegenden Eukalyptus oder Sukkulenten.

Auflockernde Elemente für euren Strauß sind Tannenzapfen, Beeren, Baumwolle, Zimtsterne, getrocknete Orangenscheiben, etc.

Watch out:

Einige Blumen vertragen Kälte nicht ewig. Fragt auf jeden Fall nochmal eure Floristin was sich am besten für eure Winterhochzeit eignet. Oder macht es euch ganz einfach und folgt dem aktuellen Trend von Trockenblumen.

Warme Ideen für eure Gäste

Egal ob in der Kirche, die evtl. etwas kühl ist oder der Location später, habt unbedingt ein paar Decken parat, die sich eure Gäste bei Bedarf schnappen können – es soll ja schließlich niemand in der eleganten Robe frieren. Zum Aufwärmen von kalten Händen könnt ihr ein paar Handwärmer bereit stellen.

Auch die bekannten „Freudentränen-Taschentücher“ sind bei einer Winterhochzeit zu empfehlen, da diese in der kalten Jahreszeit nicht nur Tränen trocknen, sie können auch mal eine laufende Nase stoppen.

Freudentränen Taschentuch
Freudentränen-Taschentücher trocknen nicht nur Tränen, bei einer Winterhochzeit können sie auch eine laufende Nase stoppen. ©Carinokarten, Alessandra und Joshua

Seid ihr in der Location angekommen kann ein klassischer Sektempfang bei einer Winterhochzeit ganz wunderbar an die kalte Jahreszeit angepasst werden: bei Glühwein oder Glühmost, Punsch und heißer Schokolade können verkühlte Gemüter wieder aufgewärmt werden. Eine Auswahl an Toppings wie Sahne, bunte Streusel, Mini-Marshmellows begeistert Groß und Klein.

Stellt ihr zusätzlich Heizpilze beim Sektempfang oder im Freien für Raucherpausen auf, werden euch die Gäste lieben.

Was die allseits bekannten Flip Flops als Wechselschuhe für die Gäste bei einer Sommerhochzeit sind, sind Gummistiefel bei einer Winterhochzeit. Für einen Spaziergang an der frischen Luft könnt ihr euren Gästen ein paar Gummistiefel in unterschiedlichen Größen bereitstellen. Damit kann jeder der möchte problemlos auch mal schnell etwas frische Luft schnappen ohne schmutzige Schuhe oder nasse Füße zu bekommen.

Hochzeitsfotos bei einer Winterhochzeit

Das non plus Ultra für märchenhafte Hochzeitsfotos im Winter ist natürlich ein glitzerndes Winterwonderland mit blauem Himmel und Sonnenschein. Seid ihr nicht gerade in den Bergen (und selbst da ist es ja nicht garantiert und planbar) ist Schnee heutzutage ja schon eher eine Seltenheit. Versteift euch daher nicht auf Hochzeitsbilder im Schnee.

Besprecht mit eurem Fotografen vorab welche Location-Settings sich auch ohne Schnee für das Shooting gut eignen. Das kann ein Wald sein, ein tolles Gebäude im Hintergrund, eine Brücke, etc. – vielleicht kommt sogar Nebel auf oder es gibt Raureif, die Bilder werden auf jeden Fall auch ohne Schnee toll und etwas Besonderes. 

Wollt ihr Highlights setzen könnt ihr Accessoires wie Schlitten, Luftballons oder den neusten Trend der Smoke Bombs (farbige Rauchfackeln) einsetzen. Auch Tiere eignen sich immer um ein ganz besonderes Bild zu zaubern.

Winterhochzeit Fotoshooting mit Hunden
Mystisch, wunderschön und süss zugleich ist dieses Winterhochzeit-Shootingbild.
©pink panda/Shutterstock.com

Zusätzlich zu Outdoor-Bildern könnt ihr tolle Bilder drinnen schießen, romantisch am Kaminfeuer oder einer kuscheligen Ecke.

Watch out:

Allgemein solltet ihr bedenken, dass es im Winter schnell dämmrig ist und dunkel wird. Die Hochzeitsfotos von euch daher am besten am Vormittag vor der Trauung einplanen und auch Gruppenfotos sollten spätestens am Nachmittag im Kasten sein.  

Bei den Gruppenfotos solltet ihr euch auch überlegen ob diese wirklich draußen sein sollen, bei kalten Temperaturen gibt es schnell rote Nasen, die Gesichter sind vielleicht nicht ganz so freudestrahlend und durch verschiedenste Jacken der Gäste ist das Foto auch nicht mehr ganz so glanzvoll.

Ich hoffe wie immer euch hat der Artikel gefallen und ein Stück weit geholfen um eure Traumhochzeit zu verwirklichen.

Ich wünsche euch eine märchenhafte Winterhochzeit und falls ihr Unterstützung benötigt zögert nicht und kommt gerne auf mich zu, ich freue mich auf eure Anfragen!

Schreibe einen Kommentar